Mutterpasshülle aus Korkstoff

Mutterpasshülle aus Korkstoff

Zum ersten Mal habe ich eine Mutterpasshülle genäht. Das gehörte zu den Dingen, von denen ich immer dachte, dass man sie nicht wirklich braucht – aber weit gefehlt! Die Mama hat sich so darüber gefreut und sie während ihrer Schwangerschaft stolz getragen, sodass sogar ihre Frauenärztin und die Mütter im Geburtsvorbereitungskurs sie darauf angesprochen hatte. So süß <3

Ich habe mit Absicht auf viel Schnick-Schnack verzichtet, denn nicht jede Mama steht automatisch auf Kinderstoffe, Spitze und Schnörkel. Ich habe mich daher für weißen Korkstoff entschieden, gepaart mit rotem Korkstoff und dem zuckersüßen Mama-Plott von Paul&Clara.

Mutterpasshülle

Die Mutterpasshülle ist sehr einfach zu nähen, da der Korkstoff nicht ausfranst und daher mit offenen Kanten genäht werden kann: Einfach den Mutterpass in offenem Zustand ausmessen (ca. B25 x H18 cm) und etwas Spiel zum Zusammennähen einberechnen. Dazu benötigt man noch die Einschubfächer. Ich hatte also folgende Schnittteile:

  • 1x Außenhülle (weißer Kork): B27 x H20 cm
  • 1x Innenhülle (roter Kork): B27 x H20 cm
  • 2x Einschubfächer (weißer Kork): B7 x H 20 cm

Mutterpasshülle

Die Innenhülle wird nun links auf links auf die Außenhülle gelegt und auf die Innenhülle zusätzlich noch an den kurzen Kanten die Einschubfächer. Alles feststecken und einmal ringsherum absteppen. Dann eventuell noch die Kanten begradigen und schon ist die Hülle fertig. Super easy oder??

Einen weiteren Plott aus der Reihe habe ich dazu verwendet, um zwei Schwangerschaftsshirts aufzupimpen. Super schnell gemacht und ein weiteres kleines Geschenke-Highlight:

Mutterpasshülle

 

 

Verlinkt bei: Creadienstag; HoT, DienstagsDinge

Kommentare